All will know – Infintas

facebook.com/ALLWILLKNOW

Erscheinungsdatum: 08.12.2017

Noizgate Records / CD / Melodic Metal / Deutschland / 13 Songs / 58:10 Minuten

Hm, die Lilien haben gestern 1:0 gegegn Düsseldorf verloren (20.10.2017) und nun mache ich mich ran, ein Review aus der Stadt des Vereins zu machen. Die Rede ist von Darmstadt. Dort wurde im Kalenderjahr 2010 die sechsköpfige Band namens ALL WILL KNOW gegründet. Es erfolgte sofort ein Deal mit Deafground Records und im Jahre 2012 das Debut namens “Contact”. Danach wechselte man zu Noizgate Records und Album Nummer 2 folgte im Jahre 2015. ( “Deeper into Time”). 2016 ging man auf Europtour , mit der Konzertreihe “Metal up your life” und 2017 folgte eine Osteueropatour und die Aufnahmen zum dritten Album, welches mir nun hier vorliegt. Besonders live konnte die Band , ua. mit Bands wie Amorphis, Debauchery oder Emil Bulls, beweisen, was sie drauf haben. Im Gegensatz zum SV Darmstadt können die Burschen absolut mithalten. Und hier schließt sich der Kreis zum Thema Fußball und ich werde mich rein auf die Musik konzentrieren.

Der Name war mir bekannt, aber im Moment konnte ich sie nicht einordnen. Mag daran liegen, dass ich eher der Death Metal und Grindcorefan bin und gleich der Opener:”Behind your mask” hinterläßt Spuren, die mit dieser Richtung gar nichts zu tun hat. Das ganze kann man wohl als melodischen Metal bezeichnen. Also es ist melodischer Metal. Cleangesang und eine nette Melodie tragen diesen Song, der aber irgendwie ganz geil klingt, mich aber nicht unbedingt umhaut. Ich muss mich wohl ein wenig mit der Mucke arrangieren.

Dieses fällt nicht schwer, was sicherlich am Gesang liegen mag, denn beim zweiten Song zeigt man sich sowohl musikalisch , als auch gesanglich wesentlich aggressiver. “Dead World” nimmt an Härtegrad ordentlich zu. Das Hauptthema ist zwar weiterhin, die Melodie so gut wie möglich in den Vordergrund zu stellen. Allerdings vergißt man nicht, dass man eben auch Metal macht und geht schön mit einer gewissen brutalen Grundstimmung zu Werke. Gesanglich wechselt Sänger zwischen Clean und aggressiven Screams hin und her. Klingt gut.

Diese Mischung aus melodischer Verträumtheit und aggressiven Parts verkörpert das ganze Album.

“Age of Paranoia” z.B. Langsamer, cleaner Part und dann hartes Riff. Teilweise doppelter Gesang und natürlich eine verwendbare Melodie.

Das nachfolgende “Beyond the Fears” fängt sehr “schnell” und aggressiv an, mit wütenden Shouts, geht dann wieder in einen melodischen Tanzpart” und dann wieder an Härte aufzunehmen.

Das ganze Album kling absolut innovativ und eigenständig, auch wenn nicht alles meins ist und ich das ein oder andere Soli zu viel finde und mich auch nicht jede Melodie trifft. Ich bin eh kein Freund vom Cleangesang und Keyboardklängen, aber bei ALl WILL KNOW passt es einfach zusammen, keine Frage.

Gelungene Rhythmen, progressive Klänge, wechselnder Gesang, einfallsreche Solis und geile Melodien zeichnen dieses Album . 12 neue Songs , die man sich als Fan von modernen melodischen Metal nicht entgehen lassen sollte. Hinzu kommt, dass das Album schön fett prdouziert ist (Kohlekeller Studios).

Zum Abschluß gibt es noch eine Unplugged Reggaeversion des Song “Deeper into times”. Zwei Gastsänger haben sich ebenfalss auf diesem Album verwewigt ( Burden of life und Dirty FlamingO). Also, wer noch kein Weihnachtsgeschenk für seine Holde hat und diese auf diesen Sound steht, wisst ihr ja , was zu tun ist. Und vielleicht packen die Lilien ja auch noch, wie die Band ALL WILL KNOW, den Auftstieg…In diesem Sinne. “Metal up your life!”

Tracks:
1. Behind Your Mask
2. Dead World
3. The Circle Never Ends
4. Age Of Paranoia
5. Beyond The Fears
6. Stain The White
7. Ruins
8. From Desires To…
9. Cold Realities
10. Vicious Destiny
11. Waves
12. So long
13. Deeper Into Time (Unplugged Bonustrack)

This entry was posted in Reviews. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *