Cliteater – The great southern clitkill

War Anthem Records / 17 Songs / Erscheinungsdatum: 15.10.2010 / Grindcore / CD and DigiCD / 32:36 min

Jaja, die verrückten Holländer sind wieder zurück. Das Land der unbegrenzten musikalischen Fähigkeiten haut ja immer wieder klasse Kapellen heraus, keine Frage und auch CLITEATER sollte jeden Undergroundfan ein Begriff sein. Die Burschen sind auch schon beim fünften Album angekommen und auch dieses Mal ist der CD Titel an eine andere Band angelehnt. Nach "Clit' em all", "Eat clit or Die","Reign in Thongs" und "Scream bloody Clit" nun also die Pantera Hommage namens "The Great Southern Clitkill".Da steckt System dahinter. Großartige Idee, genauso wie die Mucke. Gefällt mir absolut und ist genau mein Ding. Diese Mischung aus Grind, Death und Groove, ja schon fast Rock knallt ohne Ende. Der wechselnde Grunz/Scream Gesang ist zwar nicht neu, passt aber bei CLITEATER so herrlich ins Konzept.Gehen ab wie ein Zäpchen. Interessant ist auf jedenfall, dass Ballerparts und Grroveparts beinahe in Balance zueinander stehen und das Album, betrachtet man es im Ganzen, niemals eintönig oder langweilig vorkommt.Natürlich sind wieder witzige Samples ( You`re a guy bei Fuckin'Faggot) oder lustige Titel ( "GRUNTlichkeit";"In-diana Jones") mit von der Party. Allerdings sollte man CLITEATER nicht in die lustige oder in die typische PornGrind Ecke schieben, denn musikalisch haben sie einiges zu bieten, so wie das Riffing bei "Fred Shipman" zum Beispiel. Klingt alles ganz gei und eben clitfreudig. Apropros Clit. Wo ist eigentlich das Mädel geblieben? Schon wieder weg? Macht ja auch nichts, die Musik steht ja im Vordergrund. Nebenbei sollte man erwähnen, dass ohne meine Heimatregion Ostfriesland die Niederlande wohl nichts mehr wäre, denn auch CLITEATER haben im Soundlodge aufgenommen und der Uken und das Studio liegen ja bekanntlich in ostfriesland. Der Sound ist mal wieder hervorragend. Das Comicartige Artwork wurde von Luisma (Haemorrhage) erstellt. Gibt es da noch Fragen. Freunde von Death, Grind, Groocve, Spaß und Blast dürfen und müssen bedenkenlos zuschlagen. Mit War Anthem Records hat man ja auch noch ein geiles Label. Hier passt einfach alles.Geil!

 

Tracklist:
1.Now I Lay Me Down To Cheat
2.Crime Scene Cleaner
3.Daryl Rhea
4.F.F. (Fuckin' Faggot)
5.I Hypochondriac
6.The Great Southern Clitkill
7.Cellar Dweller
8.La Bestia
9.Fred Shipman (a sick man)
10.Saturday Night Beaver
11.GRUNTlichkeit
12.Glory Hole
13.In-diana jones
14.Family Ties
15.Positive Aspects Of Collective Chaos (part IV)
16.Knoxville Horror Mutilations
17.BTS (Biomedical Tissue Services)

This entry was posted in Reviews and tagged . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *