Dark Order – Cold war of the condor

Battlegod Production / 14 Songs / Erscheinungsjahr:20.08.2010 / CD / Thrash Metal / Australien / 86:00 min

Tja, der gute alte Thrash Metal ist ja wieder in wie sonst etwas und viele Bands wollen auf dem fahrenden Zug aufspringen. DARK ORDER war mir bis dato auch kein Begriff und so kommt natürlich schnell der Gedanke auf, dass es hier auch so ist, aber weit gefehlt, denn die australische Band existiert bereits seit den Neunziger und liefern ihr drittes Album ab. Zu der Zeit war der Thrash ja nicht gerade beliebt und trotzdem haben sie ihn fabriziert und ernten quasi jetzt die Loorbeeren. Okay, ganz so wird es nicht sein, aber das 14 Song starke Album klingt doch recht interessant. Textlich befasst man ich mit dem Pinochet Regime, mal was anderes, aber geil gemacht.Musikalisch regiert natürlich hier der gute alte Thrash Metal mit einigen Speed Metal Anteilen, aber auch härteren Variationen. Bay Area Schule trifft auf San Francisco. Die einheimischen Helden von Mortal Sin dürften aucj Pate gestanden haben, aber der größte Einfluss dürfte schon aus der Bay Area kommen. Death Angel, Exodus, Sacred Recich, Nuclear Assault müssen gier genannt werden, abr auch Anthrax und wie immer Slayer. Aggressive und schnelle Parts wechseln sich mit ruhig vorgetragenen Parts ab, so wie bei "Tears of the exiled". Wirklich was neues bringen sie natürlich nicht, ist bei Old school Thrash Metal auch nicht wirklich zu erwarten, aber Spaß machen sie auf jedenfall, Auch die eingeworfenen spanischen Textzeilen passen zum politischen Gesamtkonzept. Einziger Nachteil ist die Länge des Albums und die Länge der Songs. Das Songwriting wird doch ganz schön "ausgedehnt". Auch die Riffs knallen nicht immer, aber ansonsten haben sich richtig schöne Thrash Granaten wie z.B. "Operatio Siglo Vento" ( geht schön nach vorne weg) und Operation Condor am Start. Bay Area Freunde können blind zuschlagen, auch wenn DARK ORDER nicht an die Qualtät der alten Hasen herankommt.

Tracklist:
1. September 11th 1973
2. Dissension of the raptor
3. State of Siege
4. A lament for victor jara
5. Tears of the exiled
6. Caravan of death
7. Villa Grimaldi
8. Operation Condor
9. The Disappeared
10. Operacion siglo veinte
11. Criminal of state
12. Blood Fire
13. Continuum of cold war
14. Requeim eternal

This entry was posted in Reviews and tagged . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *