Dark Zodiak – Landscapes of your soul

https://www.darkzodiak.de/

Erscheinungsdatum: 21.10.2017

Eigenproduktion / CD / Death-Thrash / Deutschland / 10 Songs /

Eggingen, die englische Eierzentrale in Baden Würtemberg (bah, schlechter Spaß, Notiz für mich selber, aber trotzdem bringen), ist nicht gerade der Nabel der Welt, aber ab und zu überreicht mir mein Postbote wieder “böse” Post, wie er es immer so schön zu sagen pflegt. “Wieder was zum Kopfschütteln, Herr Eden?”. Genau, so sieht es.Dieter Schwarz ist dafür verantwortlich, seines Zeichens der Trommelschlumpf dieser Combo, die seit 2011 ihr Unwesen treibt. Zusammen mit seiner Frau treibt er die Band voran. Nach mehreren Besetzungswechsel hat man seit 2016 ein stabiles Line-Up und zerstört die Bühnen. 40 Gigs in 2 Jahren und trotzdem noch Zeit, ein Album zu schreiben. Das ist Einsatz. Also, ab ins Iguana Studio nach Freiburg und Album Nummer 2 aufnehmen und in Eigenregie veröffentlichen. So soll es sein.

Der Opener “Show me your underworld” zeigt uns gleich, wohin die Reise geht. Meines Erachtens ist die Combo zum Vorgängeralbum noch ein Stück härter geworden. Eine schöne Mischung aus Death und Thrash kommt aus den Boxen gekrochen. Gutes Riffing, variables Drumming und geile Vox. Passt.

Die nächsten beiden Songs machen ihre Sache ebenfalls sehr gut, fliegen aber ein wengig an mir vorbei. “Landscapes of your soul” dagegen zeigt sich sehr variabel und einfallsreich und macht Laune. Das zweite Highlight neben dem Opener ist dann für mich “Hamsterwheel”.Sehr straighter Song. Hier zeigt man sich besonders im Gesang sehr variabel und im Hintergund gibt es Backshouts. Im Kombination mit den Shouts und Screams kommt es sehr geil rüber,

“Loss until eternity” klingt sehr melodisch und nimmt mich persönlich nicht mit auf die Reise, bringt aber eine gewisse Ruhe in die Sache und ist somit auch richtig plaziert.

Danach kommen die drei weiteren Highlights des Albums. “Be yourself”, “Curse of Possession” und “Final solution”.

“Be yourself” fängt mit einen Basssoli an, ist schön straight und kann mit dm Riffing punkten, inklusive Groove.. Fixes Tempo.

“Curse of Possession” ist mein Highlight des Albums. BOmbenexplosion und ” Beginning of the end” und schon beginnt der Untergang. Sehr schön. Ebenfalls ein straighter Song, mit Screams und Growls. Sehr geilen Riffs und fetten Refrainpart, der sofort hängen bleibt.

“Final Solution” fängt ebenfalls recht zügig an und kommt dann mit schönen Vorspieler daher und Uftata Midtempopart. Knallte nicht ganz so geil wie die beiden vorher, aber kann auch hier mit dem Gesang überzeugen.

Am Ende gibt es noch einen Bonus Track namens “Dark Zodiak”. Das Telefon klingelt und Dark Zodiak wird verlangt. Ist mehr so ein Spaßfaktorsong, auch inhaltlich und erinnert mich ein wenig an die Funelemente von Tankard, musikalisch allerdings nur am Rande. Groovt ganz ordentlich. Und nicht vergessen Zodiak mk K.

“Landscapes of your soul” ist ein Album mit 5 richtig geilen Songs und 5 guten Songs geworden. Macht auf jeden Fall Laune und Fans beider Lager , also Death und Thrash, können bedenkenlos die Einkaufsliste ergänzen.

Tracks:
1. Show Me Your Underworld
2. Dance of Spectres
3. Sinister Demon
4. Landscapes of Our Soul
5. Hamsterwheel
6. Loss Until Eternity
7. Be Yourself
8. Curse of Possession
9. Final Solution
10. Dark Zodiak with K

This entry was posted in Reviews. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *