Devastatiön – Drink with the devil

https://www.facebook.com/devastation.be

Erscheinungsjahr:30.11.2017

Empire Records / MCD – MLP / Thrash Metal / Belgian / 5 songs / 15:24 Minuten

Die belgischen Ö sind wieder zurück In Metalbereich gibt es ja zig Bands, die sich Devastation nennen. Der Name ist geil, machen wir es mit einem Ö. Okay, geht auch und kann man sich dann sogar auch merken. 2004, als alles begann, nannte man sich noch “Black Fuel”. Zockte allerdings als Teenie Heavy Metal und so musste ein Namenswechsel her. Seit 2006 zockt man jetzt unter diesen Namen und brachte bis dato 2 Full Length ans Tageslicht.
Ende 2017 nun wieder ein Lebenszeichen in Form dieser EP.

Jo, Thrash Metal ist angesagt und zwar der zügigen und zackigen Sache. Mitt Volldampf und dem Teufel geht es los zum Höllenritt. Mit wem trinkt man lieber als mit Satan persönlich. Den passen Trinksong liefern sie gleich zu Beginn.” Dance with the devil”. Voll auf die Zwölf und der Name Thrash kommt hier zu Geltung. Die Gitarren
werden durchaus “verdrescht”. Dazu kommen die typischen Thrashscreamigen Vocals und fertig ist der Höllenspaß. Laune hoch zehn mit garantierten Abgehfaktor.

Auch Freudne der blackigen Klängen können sich über diese EP freuen, denn der Thrash ist durchaus mit schwarz-metallischen Elementen versehen worden.

Jeder Song geht quasi in die selbe Richtung und viel Neues erfährt man auch nicht, aber eins ist sicher. Die Band nimmt das mit dem Teufel nicht so ernst und haben beim musizieren absoluten Spaß und dieser trägt sich auf dem Hörer. Ich liebe es, wenn ein thrashiges Riff mit einer fixen Doublebass versehen wird. Und immer wieder
hauen sie dann richtig geile Riffs heraus, so wie z.B beim Rausschmeisser:” Society will die”, der für Devastatiön Verhältnisse schon richtig “ruhig” klingt, aber absolute Laune macht. Fettes Teil, definitiv.

Diese 15 Minuten kann man ruhig durch das drücken der Repeattaste auf 45 Minuten erhöhe. Der Spaßfaktor bleibt gleich. Hinzu kommt noch der auf old school getrimmte Sound, der so richtig Laune verbreitet. Und über allen 5 Songs schwebt das gute alte Rock`n Roll Feeilig.

Motörhead beienflußter Thrash Metal mit blackigen Anleihen und fetten Sound und bratenden Gitarren. Jo, ich bin dabei und Daumen hoch!.

Tracks:
1.Drink with the devul
2.Defillement
3.Reborn through fire
4.Raped by god
5.Society will die

This entry was posted in Reviews. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *