My Lament – Beneath the hidden

Jaja, wiedermal hat mein belgisches Lieblingslabel namens ” Shriver Records” zugeschlagen. Man muss hier auch einmal ein Lob aussprechen. Seitdem dieses Label in Belgien zusammen mit “Rotten to the Gore” Agency am werkeln ist, sind belgische Brutalobands keine Unbekannten mehr. Sehr geile Bands, die sie unter Vertrag haben, aber mit “My Lament” kann ich pers?nlich nicht so viel anfangen. Okay, drei Songs sind nicht viel, um eine Band beurteilen zu k?nnen, allerdings bringen sie es auf 25 Minuten Spielzeit.Eine Mischung aus Death, Doom und Dark Metal. Nicht ganz so mein Fall und auch die St?cke selber sind noch nicht so ganz ausgefeilt. Das letzte St?ck “Silent Night” kann aber durchaus gefallen und wenn sie so weitermachen, dann k?nnen sie durchaus in diesem Bereich mithalten. Stellenweise sehr gute Ans?tze, die an Bands wie My Dying Bride, Anathema oder November`S Doom erinnern. Das Riffing geht in die Death Metal Ebene und das Schlagzeig geht stakkatoartig langsam vor. Das Growling ist sehr cool, nur die teilweise vorhandenen Cleangesangparts nerven ein wenig. Es ist noch nciht alles Gold, was gl?nzt, aber man kann sich “My Lament” durchaus reinziehen.

This entry was posted in Reviews and tagged . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *