Norma Jean – Meridional

Bah, das ist echt starker Tobak, nichts für schwache Nerven. Die Amerikaner liefern schon ihr fünftes Album und damit muss man erstmal fertig werden. Laut Beschreibung fühlt sich die band im Hardcore und Metal zu Hause und dieses sei ihr härteste Album. Das glaube ich gerne, denn das ganze ist sehr chaotisch aufgebaut und man muss schon genau hinhören, um die Experimentierfreudigkeit der Band nachvollziehen zu können. Definitiv kein album für zwischendurch. Vergleiche kann ich das ganze nicht. Die Parts sind teilweise schon hysterisch,was auch viel an dem geilen Sänger geht, der besonders die Schreie geil hinbekommt und auch ansonsten recht sick klingt. Es ist schon eine Mischung aus Metal und Hardcore, allerdings absolut kraftvoll und irgendwie wahnsinnig. Kann man definitiv nicht als Metalcore abtun. Progressiver und heftiger Hardcore mit Metaleinschlag, modern und experimentiell, allerdings immer auf den Punkt kommend. Nur als Hörer schwer nachzuvollziehbar und manchmal einfach auch zuviel Druck und man weiß nicht wohin mit seiner Aggressivität. Ich könnte mir vorstellen, dass in einem amerikanischen Pit die Fäuste fliegen werden ohne Ende. Die sind ja ein wenig anders drauf. Die Band ist definitiv kreativ, aber mir ist "too much". Nach einer gewissen Zeit ist mir das denn echt zu "chaotisch". Die Burschen haben aber definitiv Aggressionspotential ohne Ende und auch musikalisch einiges auf der Pfanne. Hört definitiv mal rein.

This entry was posted in Reviews and tagged . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *