Pulvis et umbra – Reaching the end

http://www.facebook.com/pulverisetumbraofficial
Erscheinungsjahr: 05.04.2013
Abwesend Records / CD / Extreme Metal / Italien / 8 Songs / 36:00 min
PULVIS ET UMBRA sind seit dem Jahre 2001 aktiv und konnten bis dato 2 Demos (2006 und 2007) herausbringen, einen Deal ergattern und kommen jetzt mit ihrem Debut um die Ecke. Das Combo aus Italien hat schon einige Memberwechsel hinter sich und kommt nun als Quartett um die Ecke.Und die Burschen haben sich selber keine Grenzen gesetzt und limitieren sich, so dass ihre Einflüsse offen verbraten wird.Irgendwie mischen sie Death Metal mit Thrash Metal, hauen da eine gewisse Portion Metalcore hinzu und sehr viele Ideen. Das klingt teilweise alles sehr hektisch und progressiv, aber sie kommen immer zum Punkt. Sind immer durchtrieben, aber auch eingängig, vor allem rhtyhmisch. Die Italiener legen eine Raffinesse an den Tag, die man nicht jeden Tag hört. Gordeon Music Promotion vertreibt ihr Werk in Deutschland und betont die “diversen Nackenbrecher – Beats und Riffs”. Ja und genauso ist es auch. Die Songs machen irgendwie nur Laune, könnten meines Erachtens teilwiese ein wenig schneller sein, aber ansonsten sind sie sehr intensiv und abwechslunsgreich. Man spürt die Energie und die Power der Band förmlich. Zwar ist noch nicht alles Gold, was glänzt, aber für ein Debut glitzert es ganz schön ordentlich. Daumen hoch!

pulvis

Tracks:

1.Lying to Yourself
2.Wrath and Sorrow
3.Kosmonaut
4.Portrait of Myself
5.The Price of Trust
6.Reaching the End
7.Hope in a Better Afterlife
8.Architects of War

 

This entry was posted in Reviews. Bookmark the permalink.

2 Responses to Pulvis et umbra – Reaching the end

  1. PULVIS ET UMBRA band says:

    Thanks for the review, really appreciated 🙂
    We’ll publish it soon on our nets

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *