Wizard – Thor

Bocholt, die Weltstadt mit Herz, hat einen Exportschläger und dieses Produkt nennt sich "Wizard". Seit zwanzig Jahren tümmeln sich die 5 Burschen im Metalhallen herum, um uns ihre Musik darzubieten. Wir schreiben das Jahr 2009 und Massacre Records veröffentlicht ihr achtes Album, welches von Andy Horn ( u.a. Lanfear und Halford) produzirt wurde. Wer sich mit Metal beschäftigt, sollte zumindestens den Namen schon mal gehört, denn unter anderen waren sie schon auf dem Wacken Festival, dem Bang your Head Festival und dem Keep it true Festival zu sehen. Ich muss sagen, dass ich bis dato auch nur den Namen kennen und das wird sich auch nicht ändern, aber das hat mit meinen metallischen Musikgeschmack zu tun! Wizard bietet uns auf Thor 11 mal das, was ein Treu Metaller braucht, keine Frage, allerdings kann ich da recht wenig mit anfangen, muss ich gestehen. Hammermäßig ist schon mal der Sound, keine Frage. Ansonsten überzeugen sie mit guter Refrainarbeit, wobei sowohl der tiefe als auch der typische hohe Gesang verwendet wird und mit gelungenen Gitarrensolis. Die Band versucht, verschiedene Tempovarianten , wie Z.B beim Song "Midgards Guardian". Allerdings sind die Burschen auch in der Lage , Double Bass und Blast Beatssalven loszufeuern. Mit "Serpents Venom" nimmt man mal das Gas heraus und liefert eine waschechte Ballade ab. Wie man sehen und hören kann, sind die Jungs wahrlich um Abwechslung bemüht. Wer auf Speed und True Metal steht, der sollte sich das Teil unbedingt zulegen. "Wizard" sind wahrlich in diesem Bereich eine Macht, nur ich kann damit nicht soviel anfangen.

This entry was posted in Reviews and tagged . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *